Schmandkuchen mit Mandarinen | klassisch & glutenfrei

Bisher war mein Mann immer Team Käsekuchen / New York Cheesecake. Schon vor einigen Monaten wünschte er sich Schmandkuchen mit Mandarinen. Den fand er schon recht lecker. Den zweiten Schmandkuchen wünschte er sich bereits zwei Monate später – mit einigen Anpassungen meinerseits. Wieder fand er ihn lecker, aber noch nicht perfekt. Also habe ich ihn gefragt, was für ihn einen wahren Schmandkuchen ausmacht. Anhand seiner Angaben habe ich dann einen Schmandkuchen mit Mandarinen kreiert, der all seine Wünsche zu vollster Zufriedenheit erfüllen sollte. Tja, und was soll ich sagen? Ich habe seinen neuen Lieblingskuchen kreiert! Diesen perfekten Schmandkuchen habe ich Mitte Januar zum ersten mal gebacken und sollte ihn zu seinem Geburtstag Anfang Februar gleich noch einmal backen. Das muss wohl etwas heißen!

Die Basis dieses superleckeren Schmandkuchens bildet ein megalockerer Zitronenboden. Diese tollen Zitronennoten passen perfekt zu den Mandarinen, die in der Schmandcreme selbst stecken. Die Schmandcreme schmeckt supercremig nach Vanille und rundet den Kuchen perfekt ab.

Der Schmandkuchen mit Mandarinen ist leicht gebacken und wird mit Sicherheit von Jedem mit Begeisterung verschlungen!

Schmandkuchen mit Mandarinen

Dieser megasofte Schmandkuchen besticht durch seinen luftig lockeren Zitronenboden. Die Schmandschicht mit Mandarinen schmeckt herrlich zart nach Vanille und macht den Kuchen zu einem wahren Gaumenschmaus.
Vorbereitung 15 Minuten
1 Stunde
Arbeitszeit 3 Stunden

Zubehör

  • Springform mit 26 cm Durchmesser
  • Tortenring
  • Backtrennspray oder Butter für die Springform

Zutaten
  

Für den Boden

  • 3 Eier Größe M – für die klassische Variante mit Weizenmehl genügen 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 130 g Zucker
  • 1 Zitronenabrieb von einer Bio-Zitrone
  • 160 g Glutenfreie Mehlmischung Klassische Variante: kann 1:1 durch Weizenmehl ersetzt werden
  • ½ Pck. Backpulver entspricht 8 Gramm
  • 60 ml Öl neutral, am besten Sonnenblumenöl
  • 80 ml Mineralwasser stark sprudelnd

Für die Schmandschicht

  • 2 Dosen Mandarinen
  • 320 g Schlagsahne
  • 2 TL Vanilleextrakt alternativ das Mark aus 2 Vanilleschoten
  • 80 g Zucker
  • 4 Pck. Sahnesteif
  • 320 g Schmand

Zubereitung
 

Für den Boden

  • Den Backofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform einfetten.
  • Die Eier, das Salz, den Zucker und den Zitronenschalenabrieb für ca. 5 Minuten schaumig rühren.
  • Das Öl hinzugeben und für ca. 30 Sekunden einrühren.
  • Das Mehl mit dem Backpulver vermischen, nach und nach unter die Masse geben und nur kurz einrühren, bis sie sich gerade so mit der Masse verbunden haben.
  • Das Mineralwasser in die Masse geben und nur ganz vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben, bis es sich mit der Masse verbunden hat, damit der Sprudel erhalten bleibt. Der Teig ist nun sehr flüssig, das ist aber richtig so!
  • Die Masse in die Springform geben, glatt streichen und für ca. 30 Minuten backen. Unbedingt eine Stäbchenprobe machen!
  • Den Kuchen nach 10 Minuten stürzen und vor der Weiterverarbeitung komplett abkühlen lassen.

Für die Schmandschicht

  • Die Sahne mit der Hälfte des Zuckers und dem Sahnesteif steif schlagen.
  • Den Schmand, den restlichen Zucker und die Vanille mit einem Schneebesen verrühren. Dies darf nicht länger als 10 Sekunden dauern, da sonst der Schmand zu flüssig wird!
  • Die Sahne in 2-3 Portionen vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben.
  • Anschließend die abgetropften Mandarinen vorsichtig unterheben.
  • Um den Boden einen Tortenring geben.
  • Die Schmandcreme auf den Boden geben und glatt streichen.
  • Den Kuchen nun für mindestens 5 Stunden kühlen, damit die Creme fest wird.

Anmerkungen

Wenn der Kuchen über Nacht im Kühlschrank bleibt, werden die Schichten optimal fest und die Aromen entfalten sich ideal!
Keyword glutenfrei, Mandarinen, Schmandkuchen, Torte

Eines kann ich euch versprechen: Der Boden wie die Creme sind so supersoft, dass der Kuchen im Mund regelrecht schmilzt. Auch wenn ich sonst Team “Klassischer Rührkuchen” bin, hat auch mir dieser Schmandkuchen den Kopf verdreht, so lecker finde ich ihn. Wir müssen regelrecht an uns halten, um diesen Kuchen nicht an einem Tag komplett zu vernaschen sondern ihn zumindest auf zwei Tage aufzuteilen.

Backt diesen Schmandkuchen mit Mandarinen also unbedingt nach! Ihr werdet ihn lieben, versprochen!

Eure Backergebnisse könnt ihr gern mit mir auf Instagram teilen. Nutzt hierfür den Hashtag #friesenbrise und/oder taggt mich doch – ihr findet mich bei Instagram unter @friesenbrise .

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.