Der weltbeste Schokokuchen | ohne Mehl & glutenfrei

Wohl jede/r Hobbybäcker/in hat ein ganz eigenes Rezept für den leckersten Schokokuchen. Doch mein liebster Schokokuchen, den ich euch heute zeigen möchte, ist etwas Besonderes: Er kommt ganz ohne Mehl aus und ist somit schon ganz von selbst glutenfrei (insofern man die weiteren Zutaten wie zum Beispiel Backpulver oder Schokolade ebenfalls glutenfrei hält). Durch den Nussanteil ist mein Schokokuchen besonders saftig. Wichtig bei diesem Kuchen ist aber, dass man hierfür eine wirklich gute Bitterschokolade wählt. Bitte seid hier nicht sparsam und wählt eine wirklich gute Schokolade mit mindestens 70% Kakaoanteil – besser wäre sogar ein Kakaoanteil von 80%. Gebt hier also lieber für eine Tafel etwas mehr aus und ihr werdet es nicht bereuen, denn mein weltbester Schokokuchen wird so ganz besonders schokoladig und stillt selbst den größten Schokihunger! Im Inneren des Kuchens finden sich dann noch Schokostückchen, die für die Extraportion Crunch sorgen. Durch die zusätzliche Schokoglasur werdet ihr mit diesem Kuchen alle Schokofans begeistern und in den Schokohimmel entführen!

SCHOKOKUCHEN OHNE MEHL

Dieser weltbeste Schokokuchen kommt ganz ohne Mehl aus – und das bei maximalem Schokigenuss!
Vorbereitung 30 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Arbeitszeit 2 Stunden

Zubehör

  • Springform mit 26 cm Durchmesser
  • Backtrennspray oder Butter für die Springform

Zutaten
  

Für den Teig

  • 250 g Bitterschokolade mindestens 70% Kakaoanteil, besser 80%
  • 250 g Butter
  • 250 g gemahlene Haselnüsse alternativ auch Mandeln möglich
  • 200 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 5 Eier Größe M
  • 200 g backstabile Schokotröpfchen in Zartbitter
  • 1 TL Vanilleextrakt alternativ ein Päckchen Vanillezucker

Für die Glasur

  • 175 g Zartbitterschokolade mindestens 50% Kakaoanteil
  • 100 ml Sahne

Zubereitung
 

Für den Teig

  • Die Bitterschokolade (mit mindestens 70% Kakaoanteil) zusammen mit der Butter in einem Topf schmelzen. Danach in eine Schüssel umfüllen und etwa 20 Minuten abkühlen lassen.
  • Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Springform einfetten.
  • Die gemahlenen Haselnüsse mit dem Backpulver in einer Schüssel vermengen.
  • Den Zucker, die Eier sowie die Vanille etwa 5 Minuten lang schaumig rühren.
  • Die Nussmischung und die abgekühlte Schokomischung im Wechsel unter die Eier-Zucker-Mischung rühren. Dabei immer nur so lange rühren, bis es eine homogene Masse ergibt.
  • Die Schokotröpfchen vorsichtig mit einem Teigschaber unter die Masse heben.
  • Die Masse in die Springform geben und glatt streichen.
  • Im Backofen 50-60 Minuten backen. Bitte die Stäbchenprobe machen! Der Kuchen ist fertig, wenn gerade so kein Teig mehr am Holzstäbchen kleben bleibt.
  • Den Kuchen vor der Weiterverarbeitung abkühlen lassen.

Für die Glasur

  • Die Schokolade grob hacken und in eine Schüssel geben.
  • Die Sahne in einem Topf erhitzen, aber keinesfalls kochen!
  • Die heiße Sahne über die Schokolade gießen und abgedeckt 5 Minuten ziehen lassen.
  • Die Masse so lange verrühren, bis die Schokolade sich in der Sahne aufgelöst hat.
  • Die flüssige Schokolade über den Kuchen geben und glatt streichen.
  • Die Glasur fest werden lassen und anschließend mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank geben.

Anmerkungen

Tipp: Noch besser schmeckt der Kuchen, wenn er über Nacht im Kühlschrank bleibt. So entfalten sich alle Aromen optimal!
Keyword glutenfrei, ohne Mehl, Schokokuchen

Ich würde mich sehr freuen, wenn auch ihr euch an die Rührgeräte schwingt und diesen wunderbaren Schokokuchen nachbacken würdet. Er passt in jede Jahreszeit und zu jeder Gelegenheit – denn wer liebt schon nicht Schokokuchen?

Eure Backergebnisse könnt ihr gern mit mir auf Instagram teilen. Nutzt hierfür den Hashtag #friesenbrise und/oder taggt mich doch – ihr findet mich bei Instagram unter @friesenbrise .

Eure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.